Salvarsandermatitis L27.0

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Arsendermatitis; Eczème arsénial

Definition

Arzneiexanthem nach Salvarsan-Therapie. Früher häufig, heute äußerst selten.

Lokalisation

Ausbreitung nach folgender Reihenfolge: Unterarme, Nacken, untere Extremitäten, Stamm.

Klinisches Bild

Juckreiz, regionale Erytheme, flächenhafte Vergrößerung unter Ausbildung von Vesikeln und Pusteln. Ausbildung eines ausgeprägten Ödems der Augenlider und des Gesichtes, flächenhaftes Nässen, Krustenbildung, starke Schuppung. Tendenz zur raschen Ausbildung einer Erythrodermie. Querfurchung und Verlust der Nägel, Alopezie. Zusätzlich: Toxische Schädigung innerer Organe. Krankheitsdauer: Einige Monate bis zu zwei Jahren.

Verweisende Artikel (2)

Arsendermatitis; Berufskrankheit nach BK 1108;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017