Rückfallfieber, epidemisches A68.0

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Läuserückfallfieber; louseborne relapsing fever

Definition

Meldepflichtige, durch Borrelien ausgelöste, durch Läuse ( Pediculosis corporis) von Mensch zu Mensch übertragene, schwere Infektionskrankheit mit typischen Fieberschüben wie beim endemischen Rückfallfieber. Rückfälle in 30% der Fälle.

Erreger

Borrelia recurrentis. Erregerreservoir: Mensch. Überträger: Kleiderlaus (Pediculus humanus corporis).

Auch interessant

Innere Medizin

Untergruppe der weißen Blutkörperchen (Leukozyten). Lymphozyten sind wichtig für die Abwehr von Krankheitse...

Weiterlesen
Anzeige

Vorkommen/Epidemiologie

Asien, Ostafrika, Äthiopien, Sudan, Nord- und Zentralafrika, Südamerika. In Deutschland gelegentlich, durch Migranten eingeschleppt, auftretend.

Klinisches Bild

Inkubationszeit 2-10 Tage. Akut einsetzendes, hohes Fieber (40-41 °C), Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Bauchschmerzen, Nackensteife, Lichtscheu, Splenomegalie, Hepatomegalie, Ikterus, Exanthem. Die erste Fieberperiode dauert etwa 6 Tage gefolgt von einem fieberfreien Intervall von etwa 8-10 Tagen. Meist treten im weiteren Verlauf 2-6 weitere Fieberschübe auf. Massive Bakteriämie und Befall von fast allen Organen. Die Fieberschübe nehmen bei unkomplizierten Verläufen an Heftigkeit ab. Immunität bis zu 1 Jahr nach der Infektion.

Labor

Erregernachweis im Blut (Ausstrich, Dicker Tropfen, Dunkelfeldmikroskopie). Serologie (ELISA, KBR, Agglutination). Ggf. Nachweis im Tierversuch.

Komplikation

Myokarditis

Therapie

  • Benzylpenicillin (z.B. Penicillin Grünenthal) 20 Mio. IE/Tag i.v. über 14 Tage. Cave! Herxheimer-Reaktion.
  • Alternativ: Doxycyclin (z.B. Doxycyclin 100 Heumann) 2mal/Tag 100 mg oder Tetracyclin (z.B. Tetracyclin Wolff Kps.) 3-4mal/Tag 500 mg p.o. über 14 Tage.

Verlauf/Prognose

Unbehandelt oft letal verlaufend (ca. 50% der Fälle).

Prophylaxe

Läusebekämpfung. S.u. Pediculosis corporis.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017