Rucinol

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

4-Butyl-benzol-1,3-diol; 4-n-Butylresorcinol

Definition

Synthetische Resorcin-Verbindung, die als Wirkstoff zur Behandlung von Hyperpigmentierungen der Haut eingesetzt wird. Rucinol hemmt die Tyrosinase, das Schlüsselenzym der Melaninsynthese.  Weiterhin hemmt es TRP-1, das Tyrosinase-Related-Protein-1. Die Wirkung von Rucinol auf die Melaninproduktion scheint deutlich stärker zu sein als die von Hydrochinon und die von Kojisäure.

Indikation

Hyperpigmentierungen der Haut; Chloasma, Lentigo solaris, Lentigo senilis 

Hinweis(e)

In Deutschland sind Rucinolhaltige Kosmetika seit Januar 2005 in Form von Serum und Creme erhältlich. Die Wirksamkeit und Verträglichkeit der Substanz ist durch mehrere klinische Studien belegt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Khemis A et al. (2007) Evaluation of efficacy and safety of rucinol serum in patients with melasma: a randomized controlled trial. Br J Dermatol 156:997-1004
  2. Konda S et al. (2012 New horizons in treating disorders of hyperpigmentation in skin of color. Semin Cutan Med Surg 31:133-139

 

Weiterführende Artikel (2)

Hydrochinon; Lentigo solaris;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017