Rotationslappenplastik

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Rotation flap; Rotationsverschiebelappen

Erstbeschreiber

Imre, 1924

Definition

Nahlappenplastik der Haut bei der ein kreissegmentartiger Hautlappen durch Rotationsverschiebung zur Deckung eines dreieckigen Defektes verwendet wird.

Allgemeine Information

  • Im Bereich der kurzen Seite des dreieckigen Defektes erfolgt ein bogenförmiger Schnitt bis zur 1,5 bis 2-fachen Länge des kurzen Exzidatschenkels nach lateral. Zur Vermeidung einer übermäßigen Spannung in der Lappenspitze empfiehlt sich die Methode nach Dzubow, wobei man zunächst durch Schnitt den inneren Schenkel des Defektdreiecks nach cranial verlängert und von dem Endpunkt der Verlängerung die halbbogenartige Inzision vornimmt. Am Ende des Bogens kann nach Bedarf ein kontralaterales Entlastungsdreieck nach von Burow angelegt werden (s.a.u. Verschiebelappenplastik, transversale), das in seiner Größe etwa ein Drittel der Exzidatfläche beträgt. Zum Längenausgleich ist ein nach innen geführter Rückschnitt ("back cut") vom Bogenende aus möglich. In diesem Fall wird auf das Anlegen eines Gegendreiecks verzichtet. Zur Vermeidung einer Lappennekrose darf der Lappenstiel nicht zu weit inzidiert sein. Der Rückschnitt sollte möglichst ein Viertel der Stiellänge nicht überschreiten.
  • Indikationen: Exzisionsdefekte am Kapillitium, im Lid-, Präaurikular- (Abb. 1 a, b, c, d), Wangen- (Abb. 2 a, b, c) und Halsbereich sowie an Stamm (Abb. 3 a, b, c), Gesäß und den Extremitäten (Abb. 4 a, b, c).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Dzubow LM (1987) The dynamics of flap movement: effect of pivotal restraint on flap rotation and transposition. J Dermatol Surg Oncol 13: 1348-1353
  2. Dzubow LM (1991) Flap dynamics. J Dermatol Surg Oncol 17: 116-130
  3. Zoltan J (1977) Atlas der chirurgischen Schnitt- und Nahttechnik. Karger, Basel München Paris London

Weiterführende Artikel (1)

Verschiebelappenplastik, transversale;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017