Rosazeablepharitis H02.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Blepharitis im Rahmen der Rosazea.

Therapie allgemein

Behandlung in Zusammenarbeit mit dem Ophthalmologen.

Externe Therapie

Glukokortikoid-haltige Salben (z.B. Dexamethason-Augensalbe Jenapharm, Ficortril Augensalbe): 1 cm Salbe in den Bindehautsack einstreichen. Künstlicher Tränenersatz (z.B. Liquifilm): nach Bedarf 1-2 Trp. mehrmals tgl.

Interne Therapie

Tetracycline (z.B. Tetracyclin Wolff 500), während der ersten 5 Tage 2-4mal/Tag 500 mg, anschließend bis zu 3 Monaten 500 mg/Tag bis zum Abklingen der Erscheinungen. Alternativ: Minocyclin (z.B. Klinomycin) 2mal/Tag 50 mg p.o. S.u. Rosazea.

Verweisende Artikel (2)

Blepharitis; Rosazeakonjunktivitis;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014