Rombo-Syndrom Q82.8

Zuletzt aktualisiert am: 29.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

OMIM 180730

Erstbeschreiber

Michaelsson, Olsson, Westermark, 1981

Definition

Bei 12 Mitgliedern einer Familie beschriebene, wahrscheinlich autosomal-dominant vererbte Genodermatose, gekennzeichnet durch im Alter von 7-10 Jahren auftretende Akrozyanose und Keratosis follicularis, später Entwicklung zahlreicher Milien, Ausfall von Wimpern und Augenbrauen, Atrophodermia vermiculata, multiple Trichoepitheliome und Basalzellkarzinome im frühen Erwachsenenalter. Große Ähnlichkeit besteht mit dem Bazex-Dupré-Christol-Syndrom.

Auch interessant

Anzeige
Dermatologie

Wahrscheinlich besondere Form der Akne vulgaris des Erwachsenenalters mit Befall von Arealen die reich an a...

Weiterlesen

Lokalisation

Prädilektionsstellen sind die belichteten Areale, v.a. Gesicht.

Differentialdiagnose

Hinweis(e)

Das 1992 erstmals beschriebene Oley-Syndrom weist neben den Basalzellkarzinomen noch schüttere Haare und Milien auf. Wahrscheinlich handelt es sich um eine phänotypische Variante des Rombo-Syndroms (Andreani V et al. 2000). Es besteht kein Eintrag in der OMIM-Datenbank.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Andreani V et al. (2000) Congenital hypotrichosis and milia with spontaneous regression during
    adolescence or Oley syndrome: a variant of Bazex-Dupré-Christol syndrome.
    Ann Dermatol Venereol 127:285-288.
  2. Michaelsson G, Olsson E, Westermark P (1981) The Rombo syndrome: a familial disorder with vermiculate atrophoderma, milia, hypotrichosis, trichoepitheliomas, basal cell carcinomas and peripheral vasodilation with cyanosis. Acta Derm Venereol 61: 497-503
  3. van Steensel MA et al. (2001) A case of Rombo syndrome. Br J Dermatol 144: 1215-1218

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 29.05.2018