Rio Bravo-Fieber A85.8

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

bat salivary gland virus encephalitis; rio bravo viral encephalitis

Definition

Arbovirose durch das Rio Bravo-Fieber-Virus, die mit schwerer Enzephalitis einhergehen kann.

Erreger

Rio Bravo-Virus (Flavivirus). Die Übertragungswege und natürlichen Vektoren sind nicht genau bekannt, das Virus wurde bei freilebenden Fledermäusen und Ratten in Nord- und Südamerika nachgewiesen. Die Übertragung durch Inokulation von Labortieren auf Laborpersonal ist in Einzelfällen belegt.

Vorkommen/Epidemiologie

Bislang nur an der Südküste von São Paulo/Brasilien aufgetreten. Bislang sind ca. 1000 Fälle bei Menschen beschrieben worden. Seit 1975 erloschen.

Klinisches Bild

Meningismus, Lymphadenopathie, schwere Enzephalitis mit multiplen neurologischen Ausfallserscheinungen. Virusexantheme können auftreten.

Verlauf/Prognose

Letalität: ca. 13% der Fälle. Ca. 20% der Überlebenden zeigen Restschäden am ZNS.

Weiterführende Artikel (1)

Virusexantheme (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017