Ringerohr M95.10

Zuletzt aktualisiert am: 05.10.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Blumenkohlohr; Cauliflower Ear

Definition

Schädigung des Ohrknorpels mit verbleibender narbiger Deformierung durch ständige Traumatisierung der Ohrmuschel bei Personen die Sportarten ausüben (Ringer, Boxer usw.) bei denen stumpfe Traumatisierungen regelmäßig vorkommen. 

Vorkommen/Epidemiologie

Das Ringerohr ist die Folge von Gewalteinwirkungen wie Schläge, Quetschen oder scharfes Knicken der Ohrmuschel. Betroffen sind v.a. Personen, die Sportarten wie Judo, Ringen, Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ), Rugby, Wrestling, Boxen oder Mixed Martial Arts (MMA) ausüben. 

Ätiopathogenese

Rezidivierende Traumatisierungen mit intrachondralen Einblutungen evtl mit Knorpelspaltung. Später Übergang der Einblutung in Kalzifikationen.   

In seltenen Fällen können "Blumenkohlohren" im Rahmen einer rezidivierenden Polychondritis auftreten (Mohan V et al. 2017).

Therapie

Vermeidung einer rezidivierenden Traumatisierung durch Tragen von Ohrenschützer bei Kampfsportarten. Diese sind angenehm zu tragen, können in der Größe verstellt werden und haben z.T. eingearbeitete Mulden für die Ohrmuscheln sodass ein hoher Tragekomfort gegeben ist.

Ggf. operative Korrektur durch plastischen Chirurgen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Manninen IK et al. (2019) Cauliflower ear among Finnish high-level male wrestlers and judokas is prevalent  and symptomatic deformity.Scand J Med Sci Sports doi: 10.1111/sms.13530.
  2. Mohan V et al. (2017) Calcified cauliflower ear in relapsing polychondritis.
    BMJ Case Rep 2017. pii: bcr-2017-219424.
     

Weiterführende Artikel (1)

Polychondritis rezidivierende;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 05.10.2019