Purpura-Syndrome

Zuletzt aktualisiert am: 11.02.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

"Purpura" bezeichnet ein polyätiologisches klinisches Bild, das durch Einblutungen der Haut gekennzeichnet ist. Eine Purpura kann akut oder chronisch schleichend einsetzen. Sie kann lokalisiert oder disseminiert, kleinfleckig oder flächenhaft auftreten. Eine Purpuraläsion kann flach (Fleck) oder eleviert (Papel = palpable Purpura), entzündlich (Vaskulitis) oder nicht entzündlich (z.B. durch eine Vaskulopathie) sein. Im weiteren Sinne werden auch eigenständige Erkrankungen als "Purpura" bezeichnet, die mit Einblutungen in die Haut einhergehen (z.B. Purpura pigmentosa progressiva; Purpura Schönlein-Henoch).

Einteilung

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 11.02.2019