Prurigo chronica multiformis L28.2

Zuletzt aktualisiert am: 26.08.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Prurigo multiforme Lutz

Definition

"Besondere Verlaufsform" der Prurigo simplex subacuta mit polymorphem klinischem Bild.

 

 

Klinisches Bild

Prurigoknötchen, Papeln, ekzematoide Plaques, Ekzematisation, Lichenifikation (Hinweis: die vorliegenden klinischen Beschreibungen sind derart unpräzise, dass es schwer fällt  das Krankheitbild von der Prurigo simplex subacuta zu unterscheiden).

Hinweis(e)

Das Krankheitsbild der "Prurigo chronica multiformis" ist klinisch höchst unscharf definiert. Charakterisierende und bestätigende Publikationen sind derart spärlich, dass seine Entität anzuzweifeln ist. Möglicherweise wurden ursprünglich Krankheitsbilder beschrieben, die der Prurigoform des bullösen Pemphigoids zuzuordnen sind.

Im japanischen Schrifttum finden sich Einteilungen der "chronischen Prurigo" in zwei klinische Subtypen:  

  • Prurigo nodularis (PN) und
  • Prurigo chronica multiformis (PCM) (Keiko I et al. 2020).  

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Akashi R et al. (2011) Clinical study of the relationship between Helicobacter pylori and chronic urticaria and prurigo chronica multiformis: effectiveness of eradication therapy for Helicobacter pylori. J Dermatol 38:761-766.
  2. Keiko I et al. (2020) Chronic prurigo: A retrospective study of 168 cases. The Journal of Dermatology 47: 283-289

Weiterführende Artikel (3)

Papel; Pemphigoid bullöses; Prurigo simplex subacuta;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 26.08.2020