Proteoglykane

Zuletzt aktualisiert am: 19.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Proteoglycan

Definition

Wesentliche Komponente der Grundsubstanz des Bindegewebes, bestehend aus Glykosaminoglykanen und Proteinen. Der Abbau erfolgt intrazellulär durch entsprechende Enzyme, deren Fehlen zur intrazellulären Speicherung der Substanzen führt, s.a. Mukopolysaccharidosen, hereditäre.

Hinweis(e)

Lösliche Proteoglykangemische werden in kosmetischen Rezepturen eingesetzt (s.u. "Soluble proteoglycane")

Verweisende Artikel (2)

Fibuline; Remodeling der Nasenschleimhaut;

Weiterführende Artikel (1)

Mukopolysaccharidosen hereditäre (Übersicht);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.03.2018