Proppe, Albin

Zuletzt aktualisiert am: 06.03.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1907, † 1990) Albin Hans Sigo Proppe wurde am 19.07.1907 in Trier als Sohn eines Architekten geboren. Dort besuchte er das Realgymnasium. Studium der Medizin in Jena und Frankfurt/Main.1931 Promotion in Frankfurt. 1932 erste dermatologische Ausbildung bei E. Lange/Berlin. 1933 wechselte er zu Hans Theodor Schreuss nach Düsseldorf. 1936 Habilitation. 1939 Oberarzt; 1943 Ernennung zum apl. Professor an der Medizinischen Akademie Düsseldorf.  Weitere Lehrer waren E. Hoffmann/Bonn und P.Hass/Duisburg. 1950 Ruf an die Hautklinik der Christian-Albrecht-Universität Kiel. 1954 Ernennung zum planmäßigen Ordinarius. Albin Proppe verstarb am 29.10. 1990 in Kiel. Forschungsgebiet(e): Strahlentherapie, Hämangiom des Säuglings, Venerologie, Epidemiologie.

Verweisende Artikel (1)

Schmidt, Paul Wilhelm;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 06.03.2016