Propicillin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Halbwertzeit

0,5–1 h

Wirkungsspektrum

Grampositive Kokken (außer Enterokokken), gramnegative Kokken (Meningokokken, Gonokokken), grampositive Bakterien (Corynebakter, B. anthracis, Aktinomyzeten, Clostridien), Fusobakterien.

Indikation

Erysipel, Pyodermie, Phlegmone, Furunkulose, Infektionen des Hals-Nasen-Ohren-Bereiches, der Atemwege, des Mund- u. Kieferbereiches, Scharlach, Scharlachprophylaxe, rheumatisches Fieber (Rezidivprophylaxe), Endokarditisprophylaxe.

Schwangerschaft/Stillzeit

Strenge Indikationsstellung, insbes. im 1. Trimenon.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Erwachsene/Jugendliche > 14 J.: 1 Mio. IE/Tag p.o. in 3 ED.
  • Kinder 6-14 Jahre: 3mal/Tag 0,4 Mio. IE p.o.
  • Kinder 1-6 Jahre: 3mal/Tag 0,1-0,2 Mio. IE p.o.
  • Säuglinge: 3mal/Tag 0,05-0,1 Mio. IE p.o.

Unerwünschte Wirkungen

Gelegentlich Pruritus, Urtikaria.

Kontraindikation

Überempfindlichkeit gegen Penicillin oder Cephalosporine (Kreuzallergie).

Präparate

Baycillin

Verweisende Artikel (1)

Phenoxypenicilline;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014