Poliose L67.1

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Poliosis; Poliosis circumscripta; Vitiligo capitis

Definition

Polyätiologische, angeborene oder erworbene, herdförmige Weißverfärbung der Kopfhaare (weiße Haarlocke), die an unterschiedlichen Stellen des Kapillitiums auftreten kann.

Ätiopathogenese

Therapie

Hinweis(e)

Die Weißverfärbung der Körperbeahhare wird als Leukotrichie bezeichnet, ein Phänomen das v.a. bei der Vitiligo gefunden wird.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Aisenbrey S et al. (2003) Vogt-Koyanagi-Harada syndrome associated with cutaneous malignant melanoma: an 11-year follow-up. Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol 241: 996-999
  2. Elston DM et al. (2000) Migratory poliosis: A forme fruste of alopecia areata? J Am Acad Dermatol 42: 1076-1077
  3. Sanchez-Martin M et al. (2003) Deletion of the SLUG (SNAI2) gene results in human piebaldism. Am J Med Genet 122A: 125-132
  4. Walker S et al. (1999) Poliosis circumscripta associated with scalp naevi: a report of four cases. Br J Dermatol 140: 1182-1184
  5. Yosipovitch G et al. (1999) Poliosis associated with a giant congenital nevus. Arch Dermatol 135: 859-866

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017