Polidocanol-Zinkoxidschüttelmixtur 3/5 oder 10% (NRF 11.66.) [weiß/hautfarben]

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Rezeptur

Rp.

Polidocanol 3,0/5,0/10,0
Eisenoxid-Stammverreibung, mittel -/0,8
Zinkoxid 20,0
Talkum 20,0
Glycerol 85% 30,0
Aqua purif. ad 100,0

Bei juckenden Dermatitiden und Pruritus zur Lokalanästhesie und gleichzeitigen Kühlung, Entquellung und Trocknung, insbes. bei Seborrhoe 2–3mal/Tag auf die befallenen Stellen mit einem Pinsel auftragen. Vor Gebrauch schütteln! Reinigung mit Olivenöl. Zusatz: “Da cum penicillo” (Mitverordnung des Pinsels auf dem Rezept).

Aufbrauchfrist: 6 Monate

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

  • Acrodermatitis papulosa eruptiva infantilis
  • Amyloidose, blasenbildende
  • Amyloidose, makulöse
  • Bremsenstich
  • Dermatitis, papulöse in der Schwangerschaft
  • Dermatose, IgA-lineare
  • Dermatozoenwahn
  • Echo-Virus-Infektion
  • Fiberglasdermatitis
  • Flohstich
  • Hyper-IgE-Syndrom
  • Mononukleose, infektiöse
  • Pityriasis rosea
  • Polidocanol-600-Zinkoxidschüttelmixtur 3/5 oder 10% (NRF 11.66.)
  • Polidocanol
  • Prurigo simplex acuta infantum
  • Prurigo simplex subacuta
  • Pruritus diabeticorum
  • Pruritus gravidarum
  • Pruritus, hepatischer
  • Pruritus nach HAES-Infusionen
  • Pulicosis
  • Purpura pigmentosa progressiva
  • Röntgenurtikaria
  • Schmetterlingsdermatitis
  • Trombidiose
  • Urtikaria, akute
  • Urtikaria, cholinergische
  • Urtikaria, chronische
  • Urtikariavaskulitis
  • Varizellen
  • Wärmeurtikaria
  • Zerkariendermatitis
  • Autoren

    Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018