Piroxicam

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Nichtsteroidales Antiphlogistikum aus der Gruppe der Piroxicame.

Indikation

Schmerzen bei Arthritiden u.a. bei Rheumatoider Arthritis, Spondylitis ankylosans, Schmerzen bei Arthrosen oder anderen Grunderkrankungen.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Topisch: Gel/Creme: 3-4mal/Tag ca. 1 g auftragen u. einmassieren.
  • Systemisch: Tbl./Injektionslsg.: Initial für 2 Tage: 20-40 mg in 1-2 ED p.o. bzw. 1mal/Tag 20 mg i.m. Anschließend (auch als Initialdosis für leichtere Fälle): 2mal/Tag 10 mg p.o. oder 1mal/Tag 20 mg p.o. bzw. 1mal/Tag 20 mg i.m.

Normkonzentration

0,5% in Salben oder Gel.

Unerwünschte Wirkungen

  • Häufig (10-20% der Pat.): Gastrointestinale Symptome wie Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen.
  • Gelegentlich (1-10% der Pat.): Kutane Nebenwirkungen wie makulopapulöse Exantheme, Urtikaria. Gelegentlich Transaminasenanstieg (in seltenen Fällen Hepatitis oder Pankreatitis).
  • Selten (ca. 5% der Pat.: Müdigkeit, Parästhesien, Schwindel).

Kontraindikation

Kinder/Jugendliche < 18 J. Überempfindlichkeit gegen die Substanz oder Kreuzreaktionen gegen andere nichtsteroidale Antiphlogistika (incl. Acetylsalicylsäure). Aktive Magen- oder Darmulzera, gastrointestinale Blutungen. Schwere Leber- oder Niereninsuffizienz.

Präparate

Felden, Piroxicam-ratiopharm, Felden top Creme, Felden top Gel

Hinweis(e)

Merke! Das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr und beim Bedienen von Maschinen kann beeinträchtigt sein!

Verweisende Artikel (2)

Lupus erythematodes subakut-kutaner; Oxicame;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014