Piezogene Knötchen M79.81

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Druckbedingte Handkantenknötchen und Fersenknötchen; Fersenknötchen druckbedingte; Handkantenknötchen druckbedingte; Knötchen piezogene; painful piezogenic pedal papules; piezogenic papules of the feet

Erstbeschreiber

Rawnsley u. Shelley, 1968

Definition

Einzeln oder auch multipel auftretende Fettgewebshernien, vorwiegend im medialen oder lateralen Bereich der Fersenkanten bei adipösen aber auch bei normgewichtigen Menschen, die i.A. keinen Krankheitswert haben.

Ätiopathogenese

Wahrscheinlich unzureichende Septierung des Fettgewebes. Gehäuft treten piezogene Knötchen bei intensvier sportlicher Belastung der Füße (z.B. bei Eishockey-Spieler oder Dauerläufer) auf. 

Manifestation

Männer und Frauen sind etwa gleich häufig betroffen.

Lokalisation

An medialem, dorsalem oder lateralem Fußrand auftretend, etwa 2 cm oberhalb der Fußfläche.

Klinisches Bild

Solitäre auch auch multiple bis zu 20 hautfarbene, beim Liegen weiche, beim Stehen deutlich konsitenzvermehrte, etwa 0,3-0,5 cm große, hautfarbene Knötchen. Gelegentlich (selten) liegt Belastungsschmerz vor (durch Propulsion des plantaren Fettgewebes).

Histologie

Defekt in der Septierung des subkutanen Fettgewebes.

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bender TW 3rd (2003) Cutaneous manifestations of disease in athletes. Skinmed 2: 34-40
  2. Shelley WB, Rawnsley HM (1968) Painful feet due to herniation of fat. JAMA 205: 308-309
  3. Tlougan BE egt al. (2011) Skin conditions in figure skaters, ice hockey players and speed skaters: part I - mechanical dermatoses. Sports Med 41:709-719.

Weiterführende Artikel (1)

Exzision;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017