PHLDA1

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Akronym für „pleckstrin homology-like domain family A member 1“.

Allgemeine Information

PHLDA1 ist ein  zytoplasmatisches Protein, das bei einer Reihe von gut- und bösartigenTumoren, so bei Kolontumoren gefunden wird. PHLDA1 wird in den Haarfollikeln embryonaler Haut exprimiert; weiterhin in melanozytären Naevi, in „frühen“ malignen Melanomen, jedoch nicht in normalen Melanozyten. Beim malignen Melanom wird im Verlauf der Tumorprogression die PHLDA1- Expression schrittweise herunterreguliert und korreliert dann mit der zunehmenden Dysregulation des Wachstums sowie einer zunehmenden  Apoptoseresistenz.  Weiterhin wird PHLDA1 beim Trichoepitheliom  exprimiert, nicht jedoch beim Basalzellkarzinom und beim Pinkus-Tumor. Das kodierende PHLDA1-Gen ist auf Chromosom 12q15 lokalisiert und ist das humane Homologon zu dem murinen TDAG51 (T-Cell death associated gene 51) -Gen, das bei der Apoptose von  T-Zellen bedeutsam ist. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Sakthianandeswaren A et al. (2011) PHLDA1 expression marks the putative epithelial stem cells and contributes to intestinal tumorigenesis. Cancer Res 15: 3709-3719
  2. Sellheyer K et al. (2012) Fibroepithelioma of Pinkus is a true basal cell carcinoma developing in association with a newly identified tumour-specific type of epidermal hyperplasia. Br J Dermatol. 166):88-97
  3. Tarallo M et al. (2011) Fibroepithelioma of Pinkus: variant of basal cell carcinoma or trichoblastoma? Case report. G Chir 32:326-328

Verweisende Artikel (1)

Fibroepitheliom prämalignes;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017