Periproktitis K62.8

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Paraproktitis

Definition

Entzündung des Bindegewebes um Mastdarm und After.

Ätiopathogenese

Meist Entwicklung aus einer Kryptitis; häufige Komplikation bei Thrombophlebitis eines inneren Hämorrhoidalknotens.

Klinisches Bild

Schmerzen bei der Defäkation, Fremdkörpergefühl. Chronische Prozesse führen zu Fissuren, Analstenosen und Analabszessen.

Therapie

Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung (z.B. Thrombektomie eines Hämorrhoidalknotens). Stuhlauflockernde Maßnahmen, z.B. auf Milchzuckerbasis oder mit pflanzlichen Quellstoffen wie Plantago ovata = indischer Flohsamen (DAB 9, Angiolax). Externe Behandlung mit antiseptischen Sitzbädern wie Kaliumpermanganat-Lösung (hellrosa) oder adstringierenden Zusätzen wie synthetischen Gerbstoffen (z.B. Tannolact, Tannosynt).

Verweisende Artikel (1)

Paraproktitis;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017