Pediculosis pubis B85.30

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Filzlaus; Filzlausbefall; Filzläuse; Läuse; Phthiriase; Phthiriasis

Definition

Pediculosis durch Infektion mit Filzläusen.

Erreger

Filzlaus, Pediculus pubis.

Ätiopathogenese

Übertragung ist durch engen körperlichen Kontakt, Geschlechtsverkehr und offenbar auch über Kleidung, Bettwäsche und Handtücher möglich.

Lokalisation

Befallen sind v.a. Areale mit apokrinen Schweißdrüsen, Schambehaarung, Genitalbereich, Achselhaare, Behaarung in Brust- und Bauchregion. Selten, vor allem bei Kindern sind Augenbrauen und Wimpern befallen. S.a.u. Blepharitis pediculosa.

Klinisches Bild

Mäßiger, nachts starker Juckreiz, schieferblaue oder rote, linsengroße Flecken ( Maculae coeruleae). Filzläuse und deren Nissen können bei genauer Suche leicht aufgefunden werden.

Therapie allgemein

Externe Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Buntin DM et al. (1991) Sexually transmitted diseases: Virus and ectoparasites. J Am Acad Dermatol 25: 527–534
  2. Wendel K, Rompalo A et al. (2002) Scabies and pediculosis pubis: an update of treatment regimens and general review. Clin Infect Dis 35(Suppl 2): S146-151

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017