Paromomycin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Aminoglykosid-Antibiotikum aus Streptomyces rimosus forma paromycinus.

Indikation

  • Systemisch: Infektionen mit grampositiven Keimen, E. coli, Enterobacter, Klebsiellen, Salmonellen, Shigellen, Proteus.
  • Topisch: Leishmaniose, kutane.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Systemisch: 25-30 mg/kg KG/Tag p.o. in 3 ED über 5-10 Tage.
  • Topisch: 10-20% in Salben oder Cremes 1-2mal/Tag unter Okklusion auf die betroffenen Hautstellen auftragen.

Unerwünschte Wirkungen

Oto- und Nephrotoxizität.

Präparate

Humatin; Leshcutan (erhältich über die internationale Apotheke, zugelassen in Israel)

Hinweis(e)

Merke! In Salbenform wirksam bei kutaner Leishmaniose.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014