Parakeratose L60.8

Definition

Zirkumskripte oder diffuse Verhornungsstörung der Epidermis mit Zellkernresten im Stratum corneum. Eine Parakeratose resultiert aus einer Akzeleration der Epidermopoese (z.B. Psoriasis vulgaris) oder aus einer fehlerhaften Reifung der Keratinozyten (z.B. M. Bowen). Die zirkumskripte Parakeratose erfolgt hügelartig (z.B. bei Psoriasis guttata oder mikrobiellem Ekzem, hier mit inkludierten Serumresten), schlotartig (z.B. bei der Porokeratosis Mibelli) bzw. diffus (z.B. bei Psoriasis vulgaris oder bei neoplastischen Epithelprozessen).

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014