Pannikulitis calcificans M79.3

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Schmerzhafte sekundäre Pannikultitis des subkutanen Fettgewebes mit Calciumablagerungen, die auf eine Calciphylaxie zurückzuführen ist.

Vorkommen/Epidemiologie

Selten und fast ausnahmslos bei Dialysepatienten (Prävalenz ca. 1%); in Einzelfällen bei chronischem Alkoholabusus.

Ätiopathogenese

Terminale Niereninsuffizienz, sekundärer oder tertiärer Hyperparathyreodismus; insuffiziente Hämodialyse (Überschreiten der Löslichkeitsgrenze für Kalzium und Phosphat im Blut).

Lokalisation

Vorwiegend am Bauch oder der Vorderseite der Oberschenkel auftretend.

Klinisches Bild

Livedo, erythematöse Knoten, nicht selten nekrotisierend und progredient bis zur Entwicklung von torpiden Ulzera; oftmals Superinfektionen; gelegentlich Varikose und Akrozyanose.

Labor

Elektrolyte, Parathormon, Calcitonin, Vitamin D3 Hormon.

Histologie

Nachweis von Kalkblagerungen in den Fettgewebsläppchen als auch in den Septen des Fettgewebes. Häufig Einzelzellnekrosen, teilweise zu größeren Fettzysten mit basophilem Debris konfluierend sowie einliegenden Kalzfizierungen. Mediaverkalkung und Intimahyperplasie der kleinen arteriellen Gefäße.

Diagnose

Schwierig, da häufig durch andere Krankheitsbilder überlagert. Labor, Histologie.

Differentialdiagnose

Therapie

Behandlung der Grunderkrankung, Hämodialyse, ggf. Nekrosenabtragung und Hautrekonstruktion

Verlauf/Prognose

Schlecht, trotz Behandlung (Mortalität ca. 80%).

Diät/Lebensgewohnheiten

Phosphatarme Diät.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Lim SP (2003) Calciphylaxis in a patient with alcoholic liver disease in the absence of renal failure. Clin Exp Dermatol 28: 34-36
  2. Milas M (2003) Calciphylaxis and nonhealing wounds: the role of the vascular surgeon in a multidisciplinary treatment. J Vasc Surg 37: 501-507
  3. Schwarz G et al. (2000) Calciphylaxis: ischemic tissue necrosis in chronic renal failure. Hautarzt 51: 36-40

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014