Panatrophia localisata L90.8

Synonym(e)

Gowers M.; Local panatrophy (Gowers); Morbus Gowers; Panatrophia cutis localisata; Panatrophy of Gowers

Erstbeschreiber

Gowers, 1886

Definition

Seltener erworbener, lokalisierter, partieller oder totaler Verlust des subkutanen Fettgewebes. Die Fettgewebsatrophie kann mit einer Atrophie der darunterliegenden Muskeln und Knochen kombiniert sein.  

Ätiopathogenese

Ungeklärt, in einigen Fällen werden Kortikoidkristallsuspensionen angeschuldigt. Zusammenhang mit der zirkumskripten Sklerodermie wird diskutiert. Ein Fall von Panatrophia localisata im Bereich eines kongenitalen melanozytären Naevus (sog. Badehosennaevus) wurde beschrieben. 

Manifestation

Bevorzugt betroffen sind Frauen zwischen dem 2. und 4. Lebensjahrzehnt.

Lokalisation

Vor allem Rücken, Gesäß, Extremitäten.

Klinisches Bild

Scharf begrenzter, atrophischer, muldenförmig eingesunkener, hyper- oder depigmentierter Hautbereich.

Histologie

Korium und Epidermis verschmälert. Schwund des subkutanen Fettgewebes.

Therapie

Verlauf/Prognose

Sistieren des atrophischen Prozesses innerhalb weniger Monate.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Barnes S (1902) Report on Sir William Gowers’ case of local panatrophy. Transact Clin Soc London 36: 164-168
  2. Barnes S (1939) Gowers’ case of local panatrophy. Br J Dermatol 51: 377-380
  3. Gowers W (1886) A Manual of Diseases of the Nervous system. Vol. 1, J. &. A. Churchill, London, S. 365
  4. Paliwal VK et al. (2015) Panatrophy of Gowers is a rare disease: case reports and review of the
    literature. Int J Dermatol 54:656-661. 
  5. Sakamoto T et al. (1998) Gowers' local panatrophy. Eur J Dermatol 8: 116-117

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 24.04.2018