Pachydermodaktylie L91.8

Erstbeschreiber

Verbov, 1975

Definition

Erworbene, seltene Erkrankung aus der Gruppe der gutartigen Fibromatosen, die bevorzugt männliche Jugendliche betrifft.

Ätiopathogenese

Lang dauernde mechanische Manipulation wie Reiben, Drücken, Saugen und Kauen auch im Rahmen einer Zwangsneurose.

Klinisches Bild

Symptomlose, spindelförmige Verdickung der seitlichen Interphalangealgelenke. Z.T. auch Beteiligung der Palmae mit flächenhaften bräunlichen Hyperkeratosen und akzentuiertem Linienrelief (tripe palms).

Differentialdiagnose

Pachydermoperiostose, primäre oder symptomatische

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Al Hammadi A, Hakim M (2007) Pachydermodactyly: case report and review of the literature. J Cutan Med Surg 11: 185-187
  2. Chamberlain AJ et al. (2003) Pachydermodactyly: a forme fruste of knuckle pads? Australas J Dermatol 44: 140-143
  3. Hagedorn M et al. (1994) Pachdermodaktylie. Folge einer Zwangsneurose. Hautarzt 45: 88-90
  4. Tompkins SD et al. (1998) Distal pachydermodactyly. J Am Acad Dermatol 38: 359-362
  5. Verbov J (1975) Pachydermodactyly: a variant of the true knuckle pad. Arch Dermatol 111: 524

Verweisende Artikel (1)

Acanthosis nigricans maligna;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014