Östrogene

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Estrogene

Definition

Weibliche Geschlechtshormone.

Wirkungen

Antiseborrhoisch; Größenzunahme der Epidermiszellen; Erhöhung der Zellteilungsrate. Bei atrophischer Haut: Wiederauftreten des normalen Reteleistenmusters. Weiterhin: Hyperämisierend; proliferationssteigernd; antipruriginös (im Klimakterium); verstärktes Haarwachstum und Ausbildung von Follikelanlagen im Tierversuch.

Indikation

Klimakterische Beschwerden, Kraurosis vulvae.

Eingeschränkte Indikation

Stillzeit, Diabetes mellitus mit Gefäßschädigung, periphere Durchblutungsstörungen, Endometriose, Fettstoffwechselstörung, Leberfunktionsstörung, Niereninsuffizienz, Ödem, Uterus myomatosus.

Merke! 6 Wochen vor einer geplanten großen Operation absetzen!

Unerwünschte Wirkungen

Menstruationsstörungen, Gewichtszunahme, Libidoverlust oder -steigerung, Magen-Darm-Störungen, Hepatitis, Ikterus, Leberadenome, Alopezie, Chloasma, allergische Reaktionen, Photosensibilisierung, Hirsutismus, vulvovaginale Candidose, Blutdruckanstieg, Phlebitis, Thrombembolie, Depression, Krampfanfälle, Sehstörungen, Kontaktlinsen-Unverträglichkeit, Hörsturz, Beinkrämpfe.

Merke! Die Gefahr des Endometriumkarzinoms bei Frauen in der Postmenopause ist um das 5-14fache erhöht, daher nicht bei hysterektomierten Frauen als Monotherapie verwenden! Therapie nur gleichzeitig mit Gestagenen!

Wechselwirkungen

S. Tabelle 2.

Kontraindikation

Schwangerschaft, unklare vaginale Blutung, intrahepatische Cholestase, östrogenabhängiges Korpuskarzinom, Gallenblasenerkrankungen, schwer einstellbare Hypertonie, therapeutisch schwer beeinflussbare Hypertriglyzeridämie, hormonabhängiger Mammatumor, Migräne, Otosklerose, Pankreatitis, Sichelzellanämie, Z.n. Thrombose.

Tabellen

Übersicht über die häufigsten Östrogenpräparate

Wirkstoff

Konzentration

[mg]

Auswahl von Fertigpräparaten

Estradiol

0,025

Estraderm TTS 25 Pflaster

0,0375

Menorest 37,5 Pflaster

0,05

Estraderm TTS 50 Pflaster

0,075

Menorest 75 Pflaster

0,1

Linoladiol N Creme

0,1

Estraderm TTS 100 Pflaster

1

Estrifam Tbl. 1 mg

Estradiolvalerat

2

Progynova Drg.

4

Progynova Trp.

10

Progynon Depot Amp.

Estriol

0,1

Ortho-Gynest Vaginalcreme

0,25

Vago-med Vaginalgel

0,3

Oekolp Vaginalovula, -zäpfchen

0,5

Ovestin Ovula

1

Cordes Estriol Creme

2

Ovestin Tbl. / Ovestin Vaginalcreme

Ethinylestradiol

0,025

Ethinylestradiol Jenapharm Drg.

konjugierte Östrogene

0,3

Presomen mite Drg.

0,6

Presomen Drg.

0,625

Transannon mite Drg.

1,25

Presomen 1,25

Estradiolvalerat + Estriol

1 + 2

Neoöstrogynal Drg.


Wesentliche Wechselwirkungen von Östrogenen

Alfacalcidol

Alfacalcidol-Wirkung ↑

Antidepressiva, trizyklische

Östrogen-Toxizität ↑, antidepressive Wirkung ↓

Ascorbinsäure, hoch dosiert

Östrogen-Spiegel ↑

Barbiturate

Östrogen-Spiegel ↓

Carbamazepin

Wirkung niedrig dosierter Östrogene ↓

Chenodeoxycholsäure

Chenodeoxycholsäure-Wirkung ↓

Cumarine

Cumarin-Wirkung ↓

Fibrate

Fibrat-Wirkung ↓, Triglyzerid ↑, v.a. bei familiärer Hypertriglyzeridämie

Glukokortikoide

Glukokortikoid-Spiegel ↑

Griseofulvin

Östrogen-Spiegel ↓

Insulin

Glukosetoleranzstörung

Metformin

Glukosetoleranzstörung

Penicilline

vorübergehende Östrogen-Spiegel↓

Phenytoin

Wirkung niedrig dosierter Östrogene ↓

Rifampicin

Östrogen-Wirkung ↓

Sulfonylharnstoffe

Blutzuckersenkung ↑ oder ↓

Ursodeoxycholsäure

Ursodeoxycholsäure-Wirkung ↓

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014