Orciprenalinsulfat

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Halbwertzeit

6 h

Indikation

Asthma bronchiale (Status asthmaticus), Antidot bei relativer u. absoluter Überdosierung von Beta-Rezeptorenblockern, bradykarde Erregungsbildungs- u. -leitungsstörungen.

Eingeschränkte Indikation

Schwangerschaft letzte Wochen (Wehenhemmung!), Stillzeit, schlecht eingestellter Diabetes mellitus, Mitralvitium, Myokarditis, Tachyarrhythmien, WPW-Syndrom.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Kardiologie: 0,5-1 Amp. langsam i.v.; 1-2 Amp. i.m. od. s.c.
  • Pneumologie: Erw.: 1-2 Amp. i.m. od. s.c. evtl. auch 0,5 Amp. sehr langsam i.v.

Normkonzentration

3–4mal/Tag 1–2 Hübe à 0,75 mg, max. 12 Hübe/Tag.

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen, Wehenhemmung, Hyperhidrose, Schlafstörungen, Angina pectoris, RR-Abfall, Extrasystolen, Purpura, Thrombopenie, paradoxe Bronchospasmen, Miktionsstörungen.

Wechselwirkungen

Blutzuckersenkende Wirkung von Antidiabetika wird vermindert.

Kontraindikation

Präparate

Alupent

Verweisende Artikel (1)

Hyperhidrose, medikamenteninduzierte;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014