Onycholysis totalis L60.13

Zuletzt aktualisiert am: 28.09.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Onychomadese; Onychomadesis; Onychomadose; totale Onycholyse

Definition

Onycholyse mit kompletter Ablösung der ganzen Nagelplatte von der Matrixregion (Hardin J et al. 2015) , wobei meist der abgelöste Nagel durch einen neuen ersetzt wird. Die abrupte dystrophische Störung des  Nagels kann auch als Maximalform der Beau-Reilschen Querfurchen aufgefasst werden.

Ätiopathogenese

Multifaktorielle Genese:

  • Infektallergisch, z.B. nach Scharlach, Coxsackie-Virus-Infektionen, Varizellen, eitriger Paronychie sowie anderen Infektionskrankheiten
  • nach Traumatisation
  • Medikamenten-induziert (Chemotherapeutika, Antiepileptika, Antibiotika, Lithium, Goldpräparate) 
  • in Assoziation mit anderen Erkrankungen wie Alopecia areata, Lichen planus, Erythrodermie, Lyell-Syndrom
  • Systemische Erkrankungen (Mycosis fungoides, Stevens-Johnson-Syndrom, TEN, Kawasaki-Syndrom; Peritonealdialyse) 

Therapie

S.u. dem jeweiligen Krankheitsbild, s.a. Onycholysis semilunaris.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hamm H et al.  (2018) Erkrankungen der Nägel. In: Braun-Falco`s Dermatologie, Venerologie Allergologie G. Plewig et al. (Hrsg) Springer Verlag S 1388-1389
  2. Hardin J et al. (2015) Onychomadesis: literature review. Br J Dermatol 172:592-596.
  3. Salgado F et al. (2017) Shedding light on onychomadesis.Cutis 99:33-36.

Verweisende Artikel (2)

Onychomadesis; Onychomadose;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 28.09.2019