Omsk-Fieber, hämorrhagisches A98.1

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Durch Zecken (Dermocentor-Arten) übertragenes hämorrhagisches Fieber (Arbovirose).

Erreger

Omsker hämorrhagische Fieber-Virus, zur Familie der Flaviviridae gehörend.

Vorkommen/Epidemiologie

  • Wirt: Nager, Bisamratte.
  • Erstbeschreibung: 1944/45 in Westsibirien (Omsk).
  • 1945 u. 1948 wurden zwei Epidemien mit 200 bzw. 600 Fällen beschrieben. Z. Zt. werden keine Fälle gemeldet.

Klinisches Bild

Inkubationszeit: 3-8 Tage. Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Myalgien, Lymphadenitis. Am Integument imponiert die Blutungsneigung mit multiplen Hämorrhagien und Purpura. Zudem zeigen sich ein palatinales Enanthem und z.T. konjuktivale Injektion und/oder Epistaxis. Gastrointestinale Blutungen sind möglich. Nicht selten Enzephalitiden.

Therapie

Verlauf/Prognose

Letaler Verlauf in 1-20% der Fälle.

Weiterführende Artikel (2)

Hämorrhagien; Purpura (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014