Ollendorf-Curth, Helen

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1899, † 1982) Dermatologin, tätig in Berlin, New York. Helen Ollendorff wurde am 28.2.1899 in Breslau als Sohn eines Justizrates geboren. Studium der Medizin in Freiburg. 1924-1927 dermatologische Assistenz bei Abraham Buschke in Berlin. 1931 zusammen mit ihrem Ehemann W. Curth (ebenfalls Dermatologe) Emigration nach USA. In New York arbeiteten sie gemeinsam in einer Praxis. Helen Ollendorff-Curth arbeitete darüberhinaus an der Dermatologischen Abteilung der Columbia-University. Wissenschaftliche Schwerpunkte ihrer Arbeiten waren: Acanthosis nigricans. 1928 zusammen mit A. Buschke, Erstbeschreibung der Dermatofibrosis lenticularis disseminata mit Osteopoikilie ( Buschke-Ollendorf-Syndrom).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ollendorff-Curth H (1948) Acanthosis nigricans and its association with cancer. Arch Dermatol Syph 57: 158-170

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014