Ohrmuschelverkleinerungsplastik

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Dreifach keilförmige Chondrektomie; Trendelenburg excision

Erstbeschreiber

Trendelenburg, 1908

Definition

Verkleinerung der Ohrmuschel als Folge einer dreischichtigen keilförmigen Tumorexzision.

Allgemeine Information

  • Wenn nach dreischichtiger keilförmiger Tumorexzision Defekte im Helix- und Anthelixbereich 3 cm nicht überschreiten, lässt sich der verkürzte Helixrand durch Hautnaht wieder zusammenfügen. Das gelingt vor allem in den oberen zwei Dritteln der Ohrmuschel.
  • Um bei mehr als 1 cm breiten Defekten Gewebeüberschuss im Anthelixbereich und ein Umklappen der Ohrmuschel bei der Vereinigung des verkürzten Helixrandes zu vermeiden, legt man zwei gegenüberliegende Burowsche Entlastungsdreiecke an. Cave! Auf Knorpelnähte sollte wegen der Gefahr einer Ohrknorpelnekrose verzichtet werden.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kaufmann R, Podda M, Landes E (2005) Dermatologische Operationen. Farbatlas und Lehrbuch der Hautchirurgie. Thieme, Stuttgart New York
  2. Rompel R, Petres J (1993) Reconstructive techniques in oncologic dermatosurgery of the auricular region. FACE 2: 171-177
  3. Tebbetts JB (1982) Auricular reconstruction selected single-stage techniques. J Dermatol Surg Oncol 8: 557-566
  4. Weerda H (1984) Probleme der operativen Therapie der Ohrmuschel-Malignome. In: Müller RPA, Friederich HC, Petres J (Hrsg) Operative Dermatologie im Kopf-Hals-Bereich. Springer, Berlin Heidelberg New York, S. 197-204

Verweisende Artikel (1)

Keilexzision, mehrschichtige;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017