Octenidin

Zuletzt aktualisiert am: 13.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Octenidinhydrochlorid

Definition

Desinfizienz, Antiseptikum, das zur Gruppe der Pyridine gehört. 

Indikation

  • Antiseptische Therapie bei Interdigitalmykosen und Wundbehandlung (Behandlungszeitraum max. 14 Tage).
  • Präoperativ oder vor diagnostischen Eingriffen zur Desinfektion von Schleimhäuten (Mundhöhle) oder Haut (u.a. Ano-Genitalbereich, Vagina, Vulva, Glans penis).

Dosierung und Art der Anwendung

Das Präparat aufsprühen oder mit Tupfern auftragen oder Spülung der betroffenen Areale. Einwirkzeit auf der Haut mindestens 1 Minute, in der Mundhöhle mindestens 20 Sekunden.

Wechselwirkungen

Merke! Nicht zeitgleich mit Antiseptika auf Polyvidon-Jod-Basis auf benachbarten Hautarealen verwenden (stark braune oder violette Farbreaktionen)!

Präparate

Octenisept (Kombination mit Phenoxyethanol)

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Staubach P (2017) Antiseptische Wirkstoffe in Topika. Hautarzt 68: 835-849

Weiterführende Artikel (2)

Desinfizienzien; Povidon-Jod;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.04.2018