Ochronose E70.23

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Ochronosis; Ockerfarbenkrankheit

Definition

Dyschromie der Haut, die entweder auf einem angeborenen Stoffwechseldefekt (endogene Ochronose, s.u. Alkaptonurie) beruht oder exogen durch Anwendung Hydrochinon-haltiger Bleichmittel hervorgerufen wird.

Einteilung

Zu unterscheiden sind:

Auch interessant

Allergologie

Evolutionär betrachtet sind TLRs alte, konservierte PRRs (Pattern Recognition Receptors). Toll-like Rezepto...

Weiterlesen
Anzeige

Differentialdiagnose

Dyschromien anderer Genese.

Therapie

  • Endogene Ochronose: Keine kausale Therapie möglich, s.a.u. Alkaptonurie.
  • Exogene Ochronose: Therapie ist nicht erforderlich. Meiden der Auslöser.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Findlay GH et al. (1975) Exogenous ochronosis and pigment colloid milium from hydrochinone bleaching creams. Br J Dermatol 93: 613-622
  2. Hortobagyi J et al. (1992) Eine seltene Stoffwechselerkrankung: Alkaptonurie-Ochronose. Hautarzt 43: 580-582
  3. Teller H et al. (1973) Zur Klinik und Histopathologie der endogenen Ochronose. Hautarzt 24: 537-543

Weiterführende Artikel (3)

Alkaptonurie; Dyschromie; Ochronose, exogene erworbene;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017