Nizatadin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Indikation

Erkrankungen im oberen Magen-Darm-Bereich, bei denen eine Verminderung der Magensäuresekretion angezeigt ist, wie Duodenalulzera, benigne Magenulzera. Außerdem zur Rezidivprophylaxe von Duodenalulzera.

Schwangerschaft/Stillzeit

Kontraindiziert in Schwangerschaft u. Stillzeit.

Dosierung und Art der Anwendung

  • 1mal/Tag abends 1 Kps. p.o. Bei mite Kps.: 1mal/Tag 2 Kps. (abends) bzw. 2mal/Tag (morgens u. abends) 1 Kps. p.o.
  • Ulkus-Rezidivprophylaxe: 1mal/Tag abends 1 Kps. p.o.
  • Pat. mit schwerer Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance weniger als 40 ml/Min. bzw. Serumkreatinin-Konzentration mehr als 2,5 mg/100 ml) u. Pat. über 75 J. bei Ulcera duodeni/ventriculi: 1mal/Tag abends 1 Kps. p.o. Bei Kreatinin-Clearance unter 20 ml/Min. 1 Kps. jeden 2. Tag.

Unerwünschte Wirkungen

  • Gelegentlich: Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Asthenie, Brustschmerzen, Myalgie, Schlafstörungen, Schnupfen, Entzündungen der Rachenschleimhaut, Husten, Juckreiz.
  • Selten: Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Urtikaria, Exanthem, ödematöse Schwellung, Angioödeme der Lippen oder Zunge, Larynxödem, Bronchospasmen, Eosinophilie), exfoliative Dermatitis, Schwitzen, Anämie.

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Gabe sehr hoher Acetylsalicylsäure Dosen Erhöhung der ASS-Spiegel.

Merke! Urobilogen-Tests mit Multistix können falsch positiv ausfallen!

Kontraindikation

Schwangerschaft/Stillzeit. Überempfindlichkeit gegen H2-Rezeptor-Antagonisten, maligne Magenulzera, schwere Niereninsuffizienz. Vorsicht bei Patienten mit bradykarden Herzrhythmusstörungen, da es zu einer weiteren Verlangsamung des Herzrhythmus kommen kann.

Merke! Nicht bei Kindern anwenden (ungenügende Datenlage)!

Präparate

Nizax Lilly, Nizax Lilly mite

Weiterführende Artikel (1)

Antihistaminika, H2-Antagonisten;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014