Nicotinsäure

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Acidum nicotinicum; CAS-Nummer: 59-67-6; Niacin; Nikotinsäure; Pyridin-3-carbonsäure

Definition

Nicotinsäure ist ein Vitamin-Komponente des Vitamin B-Komplexes (Vitamin B3). Sie findet sich in allen vitalen Zellen und wird in der Leber gespeichert. Nicotinsäure ist ein Bestandteil verschiedener Coenzyme (NAD, NADP) und damit von essenzieller Bedeutung für den Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.

Chemisch stellt die Nicotinsäure, eine heterocyclische organische Verbindung dar, eine Pyridin-3-carbonsäure mit der Summenformel: C6H5NO2. Sie besteht aus einem Pyridinring, der mit einer Carboxygruppe (−COOH) substituiert ist. Die Isomere der Nicotinsäure sind die Picolinsäure und die Isonicotinsäure.

Nicotinsäure bildet ein weißes kristallines Pulver, das kaum löslich in Ethanol, Wasser und Aceton, hingegen löslich in siedendem Wasser ist. Weiterhin ist Nicotinsäure unter Salzbildung löslich in Alkalilaugen.

Wirkungen

Bei topischer Applikation führt die Carbonsäure zu einer Verstärkung der Hautdurchblutung (über Freisetzung  von Prostaglandin D2).

KosmetiK Nicotinsäureverbindungen v.a mit Fettalkholen (Esterbildung) werden in kosmetischen Rezepturen eingesetzt.

Weiterführende Artikel (1)

Vitamin B3;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2018