Neurom traumatisches D36.1

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Amputationsneurom; Narbenneurom

Definition

Regeneratorische, geschwulstartige Wucherung durchtrennter peripherer Nervenenden, z.B. nach einer Operation oder Amputation.

Klinisches Bild

Meist klinisch wenig apparentes, druck- oder spontan schmerzendes, gut abgrenzbares Knötchen (seltener Ausbildung eines größeren Knotens), das in der tiefen Dermis oder auch subkutan zu tasten ist. Typisch sind ausstrahlende Schmerzen und Parästhesien. Nur in Ausnahmefällen kommt es zur Ausbildung organoider Gewebeformationen wie zwiebelschalenartiger, tastkörperchenähnlicher Strukturen.

Histologie

Es imponieren wirbelig aggregierte, sub- oder intrakutan gelagerte Bündel markhaltiger Nerven, dazwischen gewuchertes interstitielles Bindegewebe, das teils myxoid oder auch entzündlich verändert ist.

Therapie

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017