Neumann, Isidor, Edler von Heilwart

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤  2.3.1832, † 1906) Neumann wurde in Mißlitz/Mähren geboren, studierte Medizin in Wien und promovierte 1858. Allgemeinmedizinische Ausbildung bei Rokitansky und Skoda. Histopathologische Ausbildung bei Carl Wedl. Seit 1859 Assisten bei Ferdinand v. Hebra. 1862 Habilitation für das Fachgebiet "Hautkrankheiten". 1875 Ernennung zum apl. Professor. 1881 Nachfolger von Carl v. Sigmund und Vorstand der ersten klinischen Abteilung für Syphilis. Neumann wandte sich als einer der ersten der mikroskopischen Anatomie von Hautkrankheiten zu. U.a. verfasste er Arbeiten zu den Themen: "Lupus erythematosus", Pemphigus vegetans (nach Neumann benannt) und aktinische Elastose. Ein weiterer Schwerpunkt war die Mykologie. Sein dermatologisches Lehrbuch erschien ab 1869 in 5 Auflagen. Neumann war Berater der k. (u.) k. Regierung. U.a. erreichte er die Einführung des Faches Dermatologie als Prüfungsdisziplin für Studenten der Medizin. Mit dem Tode Moriz Kaposis 1902 und Neumanns 1906 ging die große Epoche der Wiener Dermatologie zu Ende. Ernest Finger (1856-1939) wurde Nachfolger Neumanns.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Neumann I (1870) Lehrbuch der Hautkrankheiten. Wilhelm Braumüller, Wien

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014