Neugeborene, Hautveränderungen P83.9

Zuletzt aktualisiert am: 31.10.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Dermatosen bei Neugeborenen; Hauterkrankungen des Neugeborenen; Hautveränderungen bei Neugeborenen; Hautveränderungen des Neugeborenen; Neonatale Dermatosen; Neonatale Hauterkrankungen

Definition

Die Haut des Neugeborenen unterscheidet sich vielfach von der des älteren Kindes. Der Übergang vom wässrigen intrauterinen Milieu zum postnatalen "Luftmilieu" erfordert anatomische und funktionelle Anpassungsvorgänge die mehrere Monate in Anspruch nehmen. Diese äußern sich als "transitorische Hauterscheinungen" ohne größeren pathologischen Wert. Sie klingen innerhalb weniger Tage ohne Behandlung wieder ab.

Das Stratum corneum bei Frühgeborenen ist noch unreif, erkennbar an einem erhöhten transepidermalen Wasserverlust und einem erhöhten Gasaustausch für Kohlendioxid und Sauerstoff. Es besteht eine Unreife der ekkrinen Schweißdrüsen mit mangelhafter Funktion (Gefahr der Überwärmung in Brutkästen).

Einteilung

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hoeger PH et al. (2000) Neonatal onset of rash in Still`s diesease. J Pediatr 137: 128-131
  2. Rapelanoro R et al. (1996) Neonatal malazessia furfur pustulosis. Arch Dermatol 132: 190-193
  3. Siegfried EC (1998) Neonatal skin and skin care. Dermatol Clin 16: 437-446

Verweisende Artikel (1)

Windeldermatitis;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 31.10.2019