Neonatal toxic-shock-like exanthematous disease L50.9

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

NTED

Erstbeschreiber

Takahashi, 1998

Definition

An das " toxic schock syndrome" erinnerndes Krankheitsbild, das durch Methicillin-resistente S. aureus-Stämme ( MRSA) hervorgerufen wird, die das Superantigen "toxic shock syndrome toxin-1" bilden. Die überwiegende Anzahl der bisher beschriebenen Patienten wurde in Japan beobachtet.

Ätiopathogenese

Ausgelöst durch TSST-1-bildende MRSA. Durch die massive Expansion bestimmter T-Zellen kommt es zur Freisetzung exzessiver Mengen an Zytokinen.

Manifestation

Bei Neugeborenen.

Klinisches Bild

Bereits in den ersten Lebenswochen Entwicklung einer Erythrodermie mit Thrombopenie.

Diagnose

Klinik, MRSA-Nachweis.

Therapie

Ggf. Antibiotika nach Antibiogramm.

Verlauf/Prognose

Meist innerhalb einer Woche Spontanremission. Maternale IgG-Anti-TSST-1 Antikörper scheinen eine Schutzwirkung zu haben.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kikuchi K et al. (2003) Molecular epidemiology of methicillin-resistant Staphylococcus aureus strains causing neonatal toxic shock syndrome-like exanthematous disease in neonatal and perinatal wards. J Clin Microbiol 41: 3001-3006
  2. Nakano M et al. (2002) An outbreak of neonatal toxic shock syndrome-like exanthematous disease (NTED) caused by methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA) in a neonatal intensive care unit. Microbiol Immunol 46: 277-284
  3. Okada Y et al. (2004) Ilio-psoas abscess caused by methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA): a rare but potentially dangerous condition in neonates. Pediatr Surg Int 20: 73-74
  4. Takahashi N (2003) Neonatal toxic shock syndrome-like exanthematous disease (NTED). Pediatr Int 45: 233-237
  5. Takahashi N et al. (1998) Exanthematous disease induced by toxic shock syndrome toxin 1 in the early neonatal period. Lancet 351: 1614-1619

Verweisende Artikel (2)

Erythrodermie neonatale; NTED;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017