Narbensarkoidose D86.3

Zuletzt aktualisiert am: 13.06.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Etwa 30% aller Patienten mit Sarkoidose entwickeln eine sog. Narbensarkoidose. Hierbei handelt es sich um die Manifestation einer Sarkoidose in einer Narbe, die als Realisationsfaktor dient. Die Narbensarkoidose kann im Frühstadium oder im späten chronischen Stadium einer Sarkoidose auftreten.

Manifestation

Im frühen oder chronischen Stadium der Sarkoidose auftretend.

Klinisches Bild

Gelblich-rötliche, später bräunlich-rötliche Infiltrate innerhalb von alten Narben. Sie können auch in chronisch traumatisierten Arealen auftreten, oder um Femdmaterial wie Silikon oder Tatoofarbstoffen.  

Diaskopie: Lupoides Infiltrat, rehbraune Eigenfarbe.

Histologie

Entsprechend der Sarkoidose mit nicht-verkäsenden epitheloiden Granulomen.

Therapie

Verlauf/Prognose

Spontane Rückbildung ist möglich.  

Weiterführende Artikel (3)

Diaskopie; Infiltrat, lupoides; Sarkoidose (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.06.2016