Nagelkorrekturspange

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Nagelspange; Orthonyxie-Nagelkorrekturspange; Orthonyxie-Nagelspange

Definition

Therapieverfahren (Metallspange) zur Behandlung von eingewachsenen oder eingerollten Zehennägeln. S.a.u. Unguis incarnatus.

Allgemeine Information

  • Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung des natürlichen Wachstums des Nagels.
  • Durch das Anbringen soll eine zügige Schmerzentlastung des Patienten erzielt werden.
  • Die Spange stellt eine therapeutische Alternative zur Operation dar (s. Emmert-Plastik).
  • Anwendung: 2 Spangenschenkel aus Federstahldraht werden mit kleinen Häkchen versehen und unter die Nagelränder eingehängt. Mittels einer Schlaufe werden die beiden Spangenschenkel verbunden und verdrillt. Hierdurch entsteht ein 3-Punktedruck, der zum Anheben der Nagelränder führt. Die Spange wird anschließend zum Schutz mit Kunstnagelmaterial versiegelt. Je nach Modell müssen einige Spangen alle 4-6 Wochen abgenommen, nachgespannt und wieder aufgesetzt werden, andere wachsen mit dem Nagel nach vorne heraus.
  • Die Spangen werden individuell nach Gipsabdruck aus Edelstahl von 0,4-0,9 mm Materialdicke angefertigt.
  • Die Behandlungsdauer beträgt ca. 2-3 Monate, aber z.T. auch deutlich länger.
  • Im Vergleich zur Emmert-Plastik werden die Patienten in ihrer Arbeitsfähigkeit nicht eingeschränkt.

Hinweis(e)

Firmenadresse: 3TO GmbH, Birkenstr. 8, 82041 Deisenhofen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Harrer J et al. (2005) Treatment of ingrown toenails using a new conservative method: a prospective study comparing brace treatment with Emmert's procedure. J Am Podiatr Med Assoc 95: 542-549

Weiterführende Artikel (2)

Emmert-Plastik; Unguis incarnatus;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017