Nagel

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Fingernagel; Fingernägel; Fußnagel; Fußnägel; Nägel; Nagelapparat; Nagelfalz; Nagelorgan; nail; nails; Unguis

Definition

Nägel, auch als Nagelplatten bezeichnet, sind Abkömmlinge der Epidermis, die nur bei Primaten auftreten.

Nagelplatte: Die Nagelplatte ist ein (totes) Keratinprodukt (s. u. Keratin) der Epidermis und besteht aus quer gewölbten Hornplatten (Nagelplatte) mit längs gerichteter Linienstruktur und befinden sich an der Dorsalseite der Finger- und Zehenendphalangen. Die Nagelplatte enthält bei Kaukasiern physiologischerweise kein Melanin (s. Melanonychie). Sie besteht aus kernlosen, fest aneinaderhaftenden Korneozyten. Sie ist durchsichtig, sodass das gut durchblutete Nagelbett rosarot durchscheinen kann. Die Nagelmatrix besteht aus einem dichten Verbund kernhaltiger Keratinozyten  und ist nicht mehr durchsichtig. 

Die Matrixbildung (Onychisation) ist eine Verhornung, die im Gegensatz zur Verhornung der Epidemis der Hautoberfläche (Epidermisierung) ohne Bildung von Keratohyalingranula abläuft. Sie gleicht damit der (tricholemmalen) Verhornung der Haarwurzel (s. Epidermis; s. Verhornung, vgl. Verhornung des Haares. Die Ausbildung von Keratohyalingranula ist demnach ein für die Nagelmatrix pathologischer Vorgang.  

Nagelbett: Das Nagelbett besteht aus dem epithelialen Hyponychium und dem bindegwebinge Anteil des Nagelbettes. Das bindegwebige Nagelbett ist fest mit dem Periost der Endphalanx verwachsen. 

Die untere Schicht der Nagelplatte ist ein Verhornungsprodukt des Hyponychiums. Hyponychium und Nagelplatte sind fest mteinander verwachsen. 

Nagelwurzel: Das proximale Ende der Nagelplatte (Nagelwurzel) entspringt  einer Epidermiseinstülpung (Nageltasche = Sinus mit Nagelmatrix). Als Nagelmatrix wird der Teil des Hyponychiums bezeichnet der in der Nageltasche platziert ist.

Das der Nagelplatte in der Nageltasche dorsal aufliegende, nicht sichtbare Epithel wird als Eponychium bezeichnet.

Von diesem schiebt sich ein feines, nicht sensibles, verhorntes Häutchen, das auf die Nagelplatte vor, das die Nageltasche nach dorsal abschließt und damit eine wichtige Funktion übernimmt - das Nagelhäutchen oder Perionychium - (auch Perionyx).  

Die Nagelmatrix erstreckt sich vom proximalen Ende der Nageltasche  bis zu einer sichtbaren halbmondförmigen hellen Zone der Lunula (Nagelmond) und produziert die dorsale und mittlere Schicht der Nagelplatte. 

Seitlich werden die Nägel von einer Hautfalte, dem sogenannten „Nagelwall“ (auch Nagelfalz oder Paronychium) umgeben.

Allgemeine Information

  • Nagelwachstum: Nägel wachsen je nach Alter (kindliche Nägel wachsen deutlich schneller als Nägel alter Menschen) und Lokalisation (Fußnägel wachsen langsamer als Fingernägel) unterschiedlich schnell. Das Nagelwachstum beim gesunden Menschen beträgt etwa 0,05- 0,12 cm pro Woche. S.u. Nagelerkrankungen. Ein kompletter Fingerrnagl wird somit in 4-6 Monate gebildet. Die Zehennägel benötigen die 2-3fache Zeit (etwa 12-18 Monate für ein komplettes Auswachsen).  
  • Nageldicke: Die Nagelplatte besteht aus 100 bis 150  geschichteten Hornzellen. Ihre Dicke liegt zwischen 0,05 (Säuglinge) bis 0,75 mm (Erwachsene).
  • Nagelerkrankungen: Bei verschiedenen angeborenen oder erworbenen Erkrankungen kann es zu erheblichen Verdickungen ( Pachyonychie) der Nagelplatte kommen (s.u. OnychogryposeSkleronychieOnychomykose). Weiterhin können umschriebene oder komplette Verdünnungen, pathologische Verfärbungen oder Einsekungen der Nagelplatte auftreten.  
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018