Naevus, melanozytärer, rezidivierender D22.L

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Pseudomelanom; Recurrent melanocytic nevus

Definition

Nach oberflächlicher, unvollständiger Entfernung eines melanozytären Naevus auftretende Bildung von dunklen, zunächst punktförmigen, später flächigen, meist bizarr konfigurierten, dunkelbraunen Flecken und Streifen in der Narbe.

Klinisches Bild

Sich in einer Narbe ausbreitender, meist spritzerartiger oder streifenförmiger, scharf begrenzter, tief brauner bis schwarzer, bizarrer, asymmetrischer Pigmentfleck; meist innerhalb weniger Wochen entstehend.

Histologie

Bild des Junktionsnaevus in Kombination mit Narbenstrukturen in der Dermis.

Differentialdiagnose

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Dyer PV, Eveson JW (1993) Recurrent compound naevus of gingiva. J Periodontol 64: 739-741
  2. Goldenhersh MA et al. (1992) Recurrent melanocytic nevi after Solcoderm therapy: a new cause of pseudomelanoma. J Am Acad Dermatol 27: 1012-1013
  3. Harvell JD et al. (2002) Persistent (recurrent) Spitz nevi: a histopathologic, immunohistochemical, and molecular pathologic study of 22 cases. Am J Surg Pathol 26: 654-661
  4. Hoang MP et al. (2001) Recurrent melanocytic nevus: a histologic and immunohistochemical evaluation. J Cutan Pathol 28: 400-406
  5. Sexton M, Sexton CW (1991) Recurrent pigmented melanocytic nevus. A benign lesion, not to be mistaken for malignant melanoma. Arch Pathol Lab Med. 115: 122-126

Verweisende Artikel (2)

Pseudomelanom; Recurrent melanocytic nevus;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017