Naevus araneus I78.1

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Angioma stellatum; Eppinger Sternchen; Eppinger-Sternchen; Naevus arachnoides; Spidernaevus; Spider-Naevus; Spinnenangiom; Spinnengewebsnaevus; Spinnennaevus; Spinngewebsnaevus; Sternchenangiom

Definition

Erworbene Gefäßneubildung mit 0,2 bis 1,0 cm großer netzartiger Rötung.

Dabei handelt es sich um Teleangiektasien mit zentralem arteriellem Gefäßknötchen und strahlenförmig davon ausgehenden Kapillarektasien.

In großer Anzahl und dichter Aussaat sind Naevi aranei ein Hinweis auf schwere Lebererkrankungen oder Karzinoidsyndrom. Auch in der Schwangerschaft gehäuft auftretend.

Lokalisation

Vor allem Gesicht und Oberkörper.

Klinisches Bild

0,2-1,5 cm großer, roter, strukturierter Fleck aus spinnennetzartigen Gefäßreisern, die von einem punktförmigen Zentrum ausgehen. Bei leichter Kompression mittels Glasspatel erkennt man arterielle Pulsationen im Zentrum bei abblassender Peripherie.

Histologie

 Bei Serienschnitten findet sich im Zentrum eine vertikal aufsteigende Arteriole. Unregelmäßig angeschnittene kapilläre Teleangiektasien in der oberen Dermis.

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Campolmi P et al. (2011)  Intense pulsed light in the treatment of non-aesthetic facial and neck vascular lesions: report of 85 cases. J Eur Acad Dermatol Venereol 25: 68-73.
     
  2. Erceg A et al. (2010) A comparative study of pulsed 532-nm potassium titanyl phosphate laser and electrocoagulation in the treatment of spider nevi. Dermatol Surg 36:630-635

 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017