Nabelgranulom L92.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Überschießendes Granulationsgewebe das sich in dem Nabelschnurstumpf bei Säuglingen entwickelt.

Manifestation

In den ersten Lebenswochen auftretend.

Klinisches Bild

Im Bereich des Nabelschnurstumpfes, durch latente Lokalinfektion, Entwicklung eines umschriebenen, überschießenden Granulationsgewebe, das sich klinisch als unterschiedlich große, hochrote, nässende Papel darstellt.

Differentialdiagnose

Nabelpolypen, die durch durch Persistenz des Ductus omphaloentericus oder Urachus entstehen.

Komplikation

Omphalitis.

Therapie

Trockene Wundverbände. Ggf. Betupfen mit Argentum nitricum. Falls nicht erfolgreich konsequente antibiotische Lokaltherapie.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014