Mikrosporidiose A07.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Protozoen-Infektion, vorwiegend bei immunkompromittierten Patienten.

Erreger

  • Protozoen (sporenformende, streng intrazelluläre Erreger des Dünndarmepithels). Hauptvertreter sind Enterocytozoon bieneusi, Encephalitozoon septata. Über 1200 verschiedene Arten sind bekannt. Es handelt sich um Tierparasiten von Wirbeltieren, Fröschen und Fischen sowie gering humanpathogene Parasiten.
  • Nahe Verwandtschaft zu Pilzen wird diskutiert.
  • Übertragung fäkal-oral (Person zu Person; durch kontaminiertes Wasser).

Vorkommen/Epidemiologie

Weltweit verbreitet.

Manifestation

Insbes. bei Immunsupprimierten auftretend.

Klinisches Bild

Über Monate anhaltende, überwiegend wässrige Durchfälle ohne wesentliche Schmerzen. Gewichtsverlust bis hin zum Wasting-Syndrom, "Slim Disease" in Ostafrika. Weiterhin Avitaminosen, Elektrolytstörungen, Keratokonjunktivitis, Sinusitis, Peribronchitis, Myositis. Gelegentlich Ikterus.

Diagnose

Mikroskopie des Stuhls und des Biopsiematerials anch Fluorochrom- oder Trichromfärbung.

Therapie

  • Albendazol (Eskazole) 800 mg/Tag p.o. für 4 Wochen.
  • Augeninfektionen: topische Anwendung von Fumidil B-Augentropfen (bicyclohexyl-ammonium fumagillin) 3 mg/ml alle 1-2 Stunden.

Prophylaxe

Wasseraufbereitung. Trinkwasser-, Nahrungsmittel- und Toilettenhygiene.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Didier ES, Weiss LM (2006) Microsporidiosis: current status. Curr Opin Infect Dis 19: 485
  2. Weber R, Bryan RT, Schwartz DA, Owen RL (1994) Human microsporidia infections. Clin Microbiol Rev 7: 426

Weiterführende Artikel (2)

Albendazol; Ikterus;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014