MicroRNA

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

miR; miRNA

Definition

MicroRNA wurden 1993 erstmals beschrieben; es handelt sich um kurze (21 bis 23 Nukleotide) hoch konservierte, nicht kodierende RNAs (beim Menschen sind derzeit > 1.200 verschiedene miRNA-Spezies bekannt), die eine wichtige Rolle in dem komplexen Netzwerk der Genregulation, insbesondere beim Gen-Silencing (Stilllegung von Genen) spielen. MicroRNAs regulieren die Genexpression hochspezifisch auf der post-transkriptionalen Ebene. Die biologischen Funktionen der meisten MicroRNAs sind derzeit noch unbekannt.

Allgemeine Information

Versch. Studien lassen jedoch vermuten, dass jede miRNA einige mRNA-Moleküle regulieren kann und dass 20-30 % aller menschlichen Gene von miRNAs mitgesteuert werden. Es wird angenommen, dass miRNAs eine Bedeutung bei der Unterdrückung von zellulären Transformationen (z.B. bei der Tumorbildung) haben, da eine fehlerhafte Bildung von miRNA-Molekülen derartige Prozesse verstärkt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Sand et al.( 2009): MicroRNAs and the skin: tiny players in the body’s largest organ. J Dermatol Sci 53: 169-175
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017