Miconazol

Zuletzt aktualisiert am: 09.07.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Anionische Miconazolnitrat-Creme 2% (NRF 11.81.); Ethanolhaltige Miconazolnitrat-Lösung 1% (NRF 11.80.); Miconazolnitrat-Creme anionische 2% (NRF 11.81.)

Definition

Imidazol- Antimykotikum.

Halbwertzeit

24 h

Wirkungen

Störung der Pilzmembransynthese von Dermatophyten, Hefe- und Schimmelpilzen.

Indikation

Infektionen mit humanpathogenen Pilzen sowie Trichomonaden.

Eingeschränkte Indikation

Schwangerschaft, Stillzeit.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Topisch: 1-2mal/Tag über 2-4 Wochen dünn auf die betroffenen Hautstellen auftragen, Schuhe und Strümpfe säubern u. desinfizieren.
  • Mykotische Balanitis: Glans penis 2mal/Tag mit 2% Creme einreiben und einen mit Creme getränkten Mullstreifen unter das Präputium legen (Partnerbehandlung!).
  • Vaginalmykosen: Über 7-14 Tage jeweils abends ein 10% Vaginalovulum tief in die Scheide einführen bzw. eine Applikatorfüllung 2% Creme. Bei Vulvitis zusätzlich 2mal/Tag äußere Behandlung mit 2% Creme.

Normkonzentration

2% in Cremes.

Wechselwirkungen

S.u. Ketoconazol.

Kontraindikation

Paragruppen-Allergie, Azol-Überempfindlichkeit, Lebererkrankungen.

Präparate

Daktar, Micotar, Gyno-Daktar, Fungur, Vobamyk
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 09.07.2016