Meshgraft-Transplantate

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Sonderform des Spalthaut-Transplantates zum Decken besonders großer Oberflächendefekte. Meshgraft-Transplantate werden durch künstliche gleichmäßige Schlitzung von Spalthauttransplantaten gewonnen. Hierbei wird ein maschenförmiges Gitter erzeugt. Es stehen Schablonen mit verschiedenen Rastern zur Verfügung. Die gemeshten Transplantate lassen sich auf unterschiedliche Größen aufdehnen (1:1; 1:3; 1:6). Fixierung auf dem zu deckenden Gebiet ggf. mittels Fibrinkleber, Naht oder Klammergerät.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kaufmann R, Landes E (1987) Standardtechniken in der operativen Dermatologie. In: Kaufmann R, Landes E (Hrsg) Dermatologische Operationen. Thieme Stuttgart New York, S. 39

Weiterführende Artikel (1)

Spalthauttransplantation;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014