Merbromin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Indikation

Oberflächliche Wundinfektionen.

Merke! Aufgrund des Quecksilbergehalts von 25% ist die Verwendung dieser Substanz als problematisch anzusehen!

Normkonzentration

2% zur Wundspülung.

Merke! Färbt Haut, Kleidung und Gegenstände rot!

Unerwünschte Wirkungen

Kontaktallergie, Photosensibilisierung; bei großflächiger Anwendung evtl. Nierenschädigung durch Quecksilberresorption.

Präparate

2% Merbromin Rezepturgrundlage

Verweisende Artikel (1)

Wirkstoff (dermatologischer);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014